Apr 18

Finaltag an der EM

Allgemein Kommentare deaktiviert für Finaltag an der EM

Toller 8. Finalplatz für Schweizer Gymnastinnen

Ein überaus erfolgreiches Schweizer EM-Wochenende in der Rhythmischen Gymnastik in Bremen endete für die Schweizerinnen mit einem tollen 8. Finalrang mit der Übung mit Band und Seil.

Die Schweizerinnen konnten zwar nicht mehr ganz an die Leistungen des Vortages anknüpfen. Nach einem kleinen Fehler und einem Geräteverlust rutschten sie mit einer Note von 24,875 noch um einen Rang nach hinten und beendeten die EM mit dem 8. Platz.

Die kurze Enttäuschung nach der Übung wich sehr schnell der Genugtuung, in Bremen die Zielsetzungen übertroffen und das beste Ergebnis seit vielen Jahren erzielt zu haben. Die Schweizer Gymnastinnen und ihr ganzes Umfeld bewiesen, dass die angestrebte Olympiaqualifikation für 2012 keine Utopie ist.

Euopameisterinnen wurden in beiden Gerätefinals die Turnerinnen aus Russland, die damit mit total drei Goldmedaillen heimreisen. Wie im Mehrkampf teilten sich auch in den Gerätefinals Italien und Weissrussland die weiteren Podestplätze.

Betreffend Rückreise der Schweizer Delegation aus Bremen wurde ebenfalls umgeplant: Da sich die Situation im europäischen Flugreiseverkehr noch nicht entspannt hat und sich vorläufig keine Besserung abzeichnet, reisen die STV-Turnerinnen mit der Bahn in die Schweiz. Die Ankunft der Delegation in Basel ist für Montag 16.47 Uhr vorgesehen.

Bernhard Rentsch, Chef Marketing+Kommunikation

Gerätefinal

Band/Seil
1. Russland 27,600. 2. Italien 27,300. 3. Weissrussland 27,175. 4. Deutschland 26,200. 5. Azerbajan 25,875. 6. Spanien 25,800. 7. Bulgarien 25,650. 8. Schweiz 24,875.

Gerätefinal Reif
1. Russland 28,200. 2. Weissrussland 27,650. 3. Italien 27,625. 4. Deutschland 26,450. 5. Israel 26,200. 6. Bulgarien 26,100. 7. Azerbajan 26,000. 8. Spanien 25,925.

Apr 17

1. Wettkampftag EM Bremen

Allgemein Kommentare deaktiviert für 1. Wettkampftag EM Bremen

Sensationelle Finalqualifikation des Schweizer Teams

Die Schweizer Gruppe glänzt an den Europameisterschaften in Bremen (De) mit Spitzenleistungen. Der gute neunte Schlussrang im Mehrkampf wird noch von einer Qualifikation für den Gerätefinal in Seil/Band getoppt.

Für Chantal Breitinger, Capucine Jelmi, Carol Rohatsch, Lisa Tacchelli, Souheila Yacoub und Nathanya Köhn läuft an diesem Wettkampf alles nach Plan. Dem Team gelangen zwei perfekte Übungen ohne Geräteverluste. Die Reifübung brachte deshalb eine Note von 24,700 Punkten ein. Die Übung mit Seil/Band beurteilten die Kampfrichter mit 24,925 Punkten sogar noch etwas besser. Dies reichte in der Endabrechnung zum starken 9. Rang im Mehrkampf. Die Zielstellung des Schweizerischen Turnverbandes (STV), ein 8.-10. Rang, konnte damit klar erfüllt werden.

Schweiz im EM-Final

Mit der hohen Note in Seil/Band und einem 7. Zwischenrang in dieser Übung konnte sich die Schweiz erstmals nach fast zehn Jahren wieder für einen Gerätefinal an Europameisterschaften qualifizieren. Zu den Finals sind immer die besten acht Nationen zugelassen.

Das Trainerteam mit Heike Netzschwitz und Vesela Dimitrova  ist stolz auf die Leistung ihrer Schützlinge. „Wir sind überglücklich, die Mädchen haben super geturnt und am Tag X starke Nerven bewiesen“, so Netzschwitz.

Mit einer erneut fehlerfreien Übung ist im Final Seil/Band vom Sonntag wieder alles offen. „Mit einer weiteren Topleistung liegt einiges drin“, über eine angestrebte Platzierung möchte sich die Cheftrainerin aber nicht äussern.

Europameister im Gruppenmehrkampf wurde das überlegene Russland und verteidigte damit seinen Titel von Turin (2008) erfolgreich. Silber gewann die Gruppe aus Italien vor Weissrussland.

Sarah Brander, Medienverantwortliche RG

Resultate Mehrkampf Gruppen
1. Russland (54,500). 2. Italien (53,925). 3. Weissrussland (53,600). Ferner: 9. Schweiz (49.625) – total 21 Gruppen.

Das Schweizer Team an der EM
Chantal Breitinger, Seengen, RLZ Zürich / STV Brugg
Capucine Jelmi, Hauterive, RLZ Bern / GR Neuchâtel
Carol Rohatsch, Wädenswil, RLZ Zürich / RG Rüschlikon
Lisa Tacchelli, Moleno, RLZ Tessin / SFG Biasca
Souheila Yacoub, Chêne-Bourg, RLZ Genf / Chêne Gymnastique Genève
Nathanya Köhn, Balgach, RLZ Chur, RG Berneck

Heike Netzschwitz (Cheftrainerin)
Vesela Dimitrova (Trainerin)

>>>> Rangliste

Apr 16

Europameisterschaft Bremen 2010

Allgemein Kommentare deaktiviert für Europameisterschaft Bremen 2010

14.04.2010 – 21:00

Aus dem Schweizer Lager ist Erfreuliches zu vermelden: Das Podiumstraining (offizielles Training in der Wettkampfhalle vor den Kampfrichtern) verlief nach Wunsch. Die Gymnastinnen zeigten eine starke Leistung und turnten sehr konzentriert. Die Kür mit Reif gelang nahezu perfekt und in Seil/Band war nur ein kleiner Fehler zu verzeichnen.

Die Bedingungen für dieses wichtige Training waren nicht ganz optimal. Die Schweizerinnen bekamen Trainingszeit bis 22.00 Uhr am Mittwochabend zugeteilt und mussten morgens darauf schon um 8.00 Uhr wieder in der Trainingshalle sein. Das offizielle Training fand dann um 16.00 Uhr heute Nachmittag (Donnerstag) statt. Am Freitag steht ein letztes Training und Erholung auf dem Programm. Laut den Trainerinnen Heike Netzschwitz und Vesela Dimitrova ist die Schweizer Gruppe bereit für den Wettkampf. Ungewohnt sind die Wettkampfzeiten des Gruppen-Mehrkampfes, der schon morgens um 10.00 Uhr beginnt. Normalerweise finden die Wettkämpfe eher am Abend statt. Doch die Schweizerinnen sind auf diese spezielle Situation vorbereitet. Das Trainerteam hat in Magglingen Wettkämpfe  nach EM-Zeitplan simuliert.

Sarah Brander, Medienverantwortliche RG

14.04.2010 – 10:00

Die Mädchen sind in guter Form und Verfassung und haben gut trainiert. Speziell die Reifübung sieht vielversprechend aus. Da liegt, wenn alles perfekt liegt ein Final drin. (Vgl. Auch News vom Weltcup in Portimao (Por))

Die Organisation des Anlass ist tadellos. Ideal ist, dass sowohl Trainingshallen wie auch der Wettkampbereich in der Bremen Arena untergebracht ist. Die Wege sind kurz, d.h. wir können zu Fuss vom Hotel zum Training (8 min). Das bringt uns grösst mögliche Flexibilität und die Mädchen können nach dem Training schnell ins Hotel zurück um sich zu entspannen.

Soviel für’s Erste. Der Wettkampf geht für uns am Samstagmorgen los. Morgen Freitag beginnen die Einzelwettkämpfe sowie die Eröffnungsfeier.

Felix Stingelin, Chef Spitzensport

Apr 16

Allgemein Kommentare deaktiviert für

Zeitungsbericht vom 16.4.2010, Zürichsee-Zeitung

preload preload preload